Apfelessig

Apfelessig

Apfelessig macht basisch – nicht sauer.

In sinnvollen Mengen genossener Essig macht nicht sauer. Er führt unserem Körper vor allem die basischen Anteile und Enzyme der Pflanzen in optimal verwertbarer Weise zu. Apfelessig begünstig folglich das gesundheitsfördernde basische Milieu in unserem Körper. 

Apfelessig versorgt den Körper mit wichtigen Mineralstoffen und regt den Stoffwechsel an. Außerdem regt die Essigsäure zu einer intakten Darmflora bei, die ganz entscheidend für unser Wohlbefinden ist. Schon der kleinste Mangel an Wirkstoffen in unserem Körper kann zu krankhaften Reaktionen führen. Seit über hundert Jahren wird auf die Heilkraft des Apfelessiges vertraut, da es ihm in einmalig sanfter Weise gelingt, die lebenswichtigen Wirkstoffe in schonendster Weise aus den Werkstoffträgern herauszulösen. Somit sind sie sehr gut für alle Prozesse unseres Körpers geeignet. 

Unpasteurisierter, naturtrüber Bio-Apfelessig schmeckt zwar sauer, aber er sorgt dafür, dass der Organismus wieder ins Gleichgewicht kommen kann und so ist es fast nicht möglich, an einem gestörten Säure-Basen-Haushalt zu leiden. Der Apfelessig liefert basische Mineralien wie Kalium und Magnesium. Die organischen Säuren des Apfelessigs werden ähnlich wie bei der Zitrone vom Organismus verstoffwechselt und zur Energiegewinnung verwendet. Dabei entstehen Wasser und Kohlendioxid, jedoch keine sauren Stoffwechselprodukte. Übrig bleiben lediglich die basischen Mineralstoffe. Der Apfelessig hilft dem Körper daher, wie die Zitrone, sich wieder im basischen Bereich einzupendeln.

So wirkt Apfelessig

Wer regelmäßig Apfelessig zu sich nimmt, tut sich und seinem Körper nur Gutes. Es ist ein vielseitiges Heilmittel, obwohl es ein schlichtes Nahrungsmittel zu sein scheint. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen folgende Wirkungen:

  • Apfelessig unterstützt in milder Weise die Nierenfunktion, den Fettabbau und die Ausscheidung von Körpergiften über den Darm
  • wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und antiviral
  • erzeugt ein basisches Milieu 
  • reguliert die Darmflora und hemmt giftproduzierende, krankmachende Keime
  • regt den Stoffwechsel an und erhöht die Elastizität aller Gewebe
  • macht das Blut fließfähiger
  • das Immunsystem wird stimuliert
  • Wunden und entzündliche Prozesse heilen schneller ab
  • Rohkost kann besser aufgenommen werden
  • hilft, überschüssige Fette abzubauen und neue, überflüssige Fetteinlagerungen zu verhindern
  • hilft gegen Muskelkater
  • hilft bei Schmerzen gegen Arthrose
  • hilft gegen Erkältungen
  • senkt den Cholesterinspiegel
  • hilft gegen Pickel, beseitigt Schuppen und neutralisiert unangenehmen Fußgeruch 

Die Anwendung

Ein großes Glas Leitungswasser bzw. Quellwasser (ca. 250ml) mit ein bis zwei Teelöffel naturtrüben, unpasteurisierten Bio-Apfelessig vermischen. Am Morgen nach dem Aufstehen auf nüchternem Magen 15 Minuten vor dem Frühstück trinken. Zusätzlich kann man ihn auch 15 Minuten vor allen anderen Hauptmahlzeiten trinken, ihn als Apfelsaftersatz trinken oder als gekühlten Sommerdrink zu sich nehmen.

Worauf achten beim Kauf?

Am besten wählt man einen naturtrüben Apfelmostessig, der aus biologisch angebautem Obst gewonnen wurde. Dieser ist besonders reich an wertvollen Inhaltsstoffen und frei von Schädlingsbekämpfungsmitteln. Er sollte in natürlicher und unerhitzter Form verwendet werden, da es so zu einem hochaktiven und lebendigen Produkt mit den genannten Gesundheitsvorteilen wird. Wird Apfelessig gefiltert und anschließend pasteurisiert (erhitzt), dann geht das enorme Wirkungspotential verloren, auch wenn „Apfelessig“ auf dem Etikett steht. Der Apfelmostessig sollte die Essigmutter enthalten, eine Ansammlung aus Essigsäurebakterien, Mineralstoffen, Vitalstoffen und Enzymen. Diese Überreste wirken zwar unästhetisch, da sie Rückstände in der Flasche erzeugen, doch nur so werden die gesamten Wirkstoffe entfaltet.

Apfelessig – wo kaufen?

Qualitativ hochwertiger Apfel(most)essig ist in Reformhäusern oder Bioläden erhältlich. Vor allem in ländlichen Regionen kann es jedoch sein, dass man keinen geeigneten findet (außer man kennt Bauern, die ihn noch selbst herstellen – das wäre natürlich optimal). Für all jene, die regional keinen Zugang zu Apfelessig haben gibt es die Möglichkeit einen Apfelmostessig über unseren Shop zu kaufen, den wir bereits selbst getestet haben und der alle oben genannten Kriterien erfüllt:

Apfelessig

 

***Hinweis: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir über unsere eigenen Erlebnisse und Erfahrungen berichten. Wir sind keine Mediziner oder Ernährungsberater. Das Lesen dieses Artikels ersetzt weder eine ärztliche noch eine andere therapeutische Behandlung. Wenn du eine ernsthafte gesundheitsbedrohliche Krankheit hast, ziehe bitte zusätzlich einen Experten bzw. Arzt zurate. Mehr zu unserer Geschichte bzw. unseren Erfahrungen kannst du in den Artikeln „Mein Leben – Mein Weg“ und „Gemeinsam sind wir stark“ sowie auf der Seite „Über uns“ nachlesen.***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogheim.at Logo